Wilhelm Niedermayer
1899 - 1965

Niedermayer-R202

 

In Kindheit und Jugend häufige Aufenthalte auf der Englburg, dem Gut des Großvaters bzw. Onkels

1909-1916: Besuch der Oberrealschule Passau, anschließend Kriegsdienst
1918:          Landwirtschaftliches Studium an der TH München- Weihenstephan; nebenbei Hörer von Vorlesungen                              über moderne Malerei der französischen Impressionisten
1921:          Abschlussdiplom in Weihenstephan; Eintritt in die Münchener Zeichen- Malschule Moritz Heymann,
                   später bei Prof. Hermannsdörfer und Peter Trumm  
1926:          Mitglied in dem bis 1938 bestehenden Münchner Künstlerbundes
1927:          erste Ausstellung im Glaspalast München (Prof. Behn);
                   Studienreisen nach Ostfriesland, Worpswede, Böhmen,  Italien, Dalmatien
1926/27:     Pariser Studienaufenthalt
1931:          Ansiedelung in Englburg ("Malerhäusl")
ab 1936:     politische Überwachung
1946:          Gründungsmitglied der Donau-Wald-Gruppe
1951:          Mitglied der Neuen Münchner Künstler-Genossenschaft
1963:          Kulturpreis Ostbayern



Herbstliche Waldlandschaft

Aquarell; monogrammiert; 52/42 cm

Herbstwals II Niederm.


Stürmende Mondnacht

Holzschnitt; ca. 27,5/42 cm; signiert und bezeichnet

 

Niederm. Mondnacht